Der Black Panther Lexus von West Coast Customs zeigt dank Artec 3D seine Krallen

By Matthew McMillion

Zusammenfassung: Der weltberühmte Auto-Customizer West Coast Customs tat sich mit Marvel Studios zusammen, um einen Lexus LC 500 in ein einzigartiges Design-Fahrzeug für den Film Black Panther zu verwandeln.

Das Ziel: Mit einer Artec Eva den gesamten Lexus in weniger als einer Stunde digital zu erfassen, die Scans dann in Artec Studio nachzubearbeiten und aus dem 3D-Modell ein ganze Reihe atemberaubender Mods zu erstellen.

Verwendete Werkzeuge: Artec Eva

Black Panther Lexus von West Coast Customs.

In enger Zusammenarbeit wurde eine Skizze nach der anderen angefertigt bis das neue Gefährt ihre Vision als einheitlicher Entwurf Gestalt annahm. Ganze neun Monate dauerte der Umbau des Lexus LC 500 vom Serienmodell zum fertigen, irisierend blauen Black Panther Lexus. Dabei wurde jedes Detail der Spezialanfertigung akribisch umgesetzt und optimiert. Lackproben, Varianten der Innenausstattung, Black-Panther-Designelemente und weiteres wurden Schritt für Schritt in regelmäßigen Treffen besprochen und vor der Umsetzung sowohl von Marvel als auch von Lexus abgesegnet.

Für den ersten Projekttag allerdings benötigte der Chefdesigner von West Coast Customs, Musa Tjahjono, ein exaktes, millimetergenaues 3D-Modell des Lexus LC 500, um die geplanten Änderungen durchführen zu können. Denn beim ersten „Schnitt“ seines „digitalen Skalpells“ auf dem Bildschirm wollte er zu 100 Prozent sichergehen, dass alles genau dort war, wo es hinsollte.

Zur Erstellung des 3D-Modells verwendete er den Handscanner Artec Eva. Der professionelle Farbscanner hat sich für die rasche Erfassung mittelgroßer bis großer Objekte mit bis zu 0,1 Millimeter Punktgenauigkeit weltweit bewährt. Er wurde von West Coast Customs bereits für Dutzende anspruchsvoller Projekte eingesetzt, bei denen Präzision und realitätsgetreue, fehlerfreie Ergebnisse von größter Bedeutung waren.

Kennengelernt hatte der Autobauer den Scanner über die 3D-Scanexperten des Artec Certified Reseller Rapid Scan 3D. Die Mitarbeiter von Rapid Scan 3D implementieren und betreuen seit vielen Jahren ein breites Spektrum an 3D-Lösungen für die Luft- und Raumfahrtindustrie, den Gesundheitssektor und andere Bereiche.

Um das 3D-Modell des Lexus LC 500 zu erstellen, ging der Mechaniker von West Coast Customs um den Wagen herum. Dabei bewegte er den Artec Eva auf und ab, um jeden Quadratzentimeter des Autos aus verschiedenen Blickwinkeln zu erfassen. „Es hilft uns sehr, dass Eva so leicht und bequem zu handhaben ist. Dadurch macht das Scannen richtig Spaß, auch wenn es gar nicht so lang dauert. In kürzester Zeit hat man die Oberflächen gescannt und stellt bei einem Blick auf dem Laptop fest, dass der komplette Wagen im Kasten ist“, berichtet Lorenzo Strong, Vice President of Sales bei West Coast Customs.

Der zukünftige Black Panther Lexus wird mit Artec Eva gescannt.

Nach dem Scan, der weniger als eine Stunde dauerte, wurden die Daten in der Scan- und Nachbearbeitungssoftware Artec Studio verarbeitet, die Artec Eva und die gesamte Familie der Artec-Scanner unterstützt. Mit Artec Studio können sämtliche Scans schnell und einfach ausgerichtet, registriert und in einem 3D-Modell zusammengeführt werden, das sich in verschiedene Formate exportieren lässt. Im Fall des Lexus LC 500 wurde das 3D-Modell in Geomagic Design X und SOLIDWORKS exportiert, um es digital zu bearbeiten und die Entwürfe in die Realität umzusetzen.

3D-Scan des Lexus LC 500 in der Software Artec Studio.

Hier einige größere Umbauten, die mithilfe von Artec Eva am Black Panther Lexus vorgenommen wurden:

Breiterer Radstand, mit Kotflügeln (Rückansicht).

Breiterer Radstand (Vorderansicht).

Vergrößerter Kühlergrill.

Ein Beispiel für die Verwandlung des Wagens mithilfe von Artec Eva waren die Krallen auf den Seitenspiegeln: Hierfür wurden zunächst die Handschuhe aus dem Black Panther Film erfasst. „Nachdem wir die Handschuhe mit Artec Eva gescannt hatten, isolierten wir die Krallen und erzeugten 3D-Modelle aus ihnen. Dann druckten wir sie mit einem 3D-Drucker aus. Bei einem der letzten Umbauschritte montierten wir die Krallen auf die Spiegel. Dieser Schritt und einige andere wären ohne Artec Eva gar nicht möglich oder sehr viel schwieriger und definitiv mit ungenaueren Ergebnissen verbunden gewesen“, erklärt Lorenzo Strong.

Krallen des Black Panthers auf den Seitenspiegeln.

In das Rückfenster eingebaute Triple Vibranium.

Nach der öffentlichen Präsentation des Black Panther Lexus durch West Coast Customs wurde das blaue Kraftpaket auf eine Tour durchs ganze Land geschickt und von zahlreichen Fans an der West- und Ostküste bewundert. Heute schleicht es am Hauptsitz von Lexus Corporate in Plano, Texas herum.

Vor kurzer Zeit setzte West Coast Customs erstmals den Scanner Artec Leo zur 3D-Aufnahme seiner Fahrzeuge ein. Artec Leo ist ein leistungsfähiger, komplett kabelloser 3D-Handscanner mit Onboard-Verarbeitung und einem integrierten Touchscreen, über den die Scans in Echtzeit gesteuert werden können. Er gestattet die digitale 3D-Erfassung der verschiedensten Oberflächen in vollständiger Dunkelheit, in praller Sonne oder unter anderen Lichtverhältnissen. Artec Leo ist einer der beliebtesten Scanner in den Bereichen Qualitätskontrolle, Reverse Engineering, Kfz-Bau, CGI, Gesundheit und Bildung.

In der Firmenzentrale von West Coast Customs in Burbank: Artec Leo ist einsatzbereit.

West Coast Customs hat große Pläne für Artec Leo: Da er so handlich und tragbar ist, möchte das Unternehmen den Scanner zum Kunden, auf den Parkplatz oder auf Automobilmessen mitnehmen und die Wagen dort direkt einscannen. Mit einer Bildrate von 44 Bildern pro Sekunde und einem großen Sichtfeld erfasst der Artec Leo Objekte verschiedenster Größen im Handumdrehen: von Lenkrädern über Armaturen und Kotflügeln bis hin zu kompletten Fahrzeugen. Und dank seiner intuitiven und nutzerfreundlichen Bedienung kann sich jeder der Büro- oder Werkstattmitarbeiter ans Scannen wagen – nicht nur die Techniker.