Artec 3D-Scanner helfen der Polizei bei der Identifizierung von Fußspuren an Tatorten

Zusammenfassung: An Tatorten, an denen mehrere Fußabdrücke in verwirrenden Mustern und an schwer einsehbaren Stellen zu finden sind, treten häufig typisches Probleme auf: Die Fußspuren eines Verdächtigen können oft übersehen oder falsch identifiziert werden, es sei denn, sie werden eindeutig bestätigt und verfolgt.

Das Ziel: Mit leichten, tragbaren 3D-Scannern die vollständige Topographie spezifischer Fußabdrücke vor Ort am Tatort einfach und schnell digital zu erfassen.

Verwendetes Werkzeug: Artec MHT

Der offizielle Händler von Artec in China, Beijing Coase Instrument Company Limited, hat kürzlich an einem gemeinsamen Projekt mit der Polizei der Stadt Zhoukou, in der Provinz Honan gelegen, und der Beijing University of Technology-CAUP teilgenommen. Dank der Artec Scanner waren sie in der Lage, ihr System um Spuren zu modellieren und zu erkennen im hohen Maße zu vereinfachen. Die Funktionsweise dieses System ist eher simpel. Die Fußabdrücke von jeder Person sind einzigartig, unabhängig davon, welche Schuhe sie trägt, da verschiedene Stellen des Fuß mit unterschiedlichem Druck auf den Boden drücken und so eine einzigartige Topographie auf dem Boden hinterlassen. Folglich können nicht nur die Spuren von nackten Füßen sondern auch die Spuren von Schuhabdrücken verglichen werden. Zuvor mussten manuelle Messungen durchgeführt werden, um ein dreidimensionales Modell einer Spur zu erhalten. Jetzt benutzen die Forensik-Experten den Artec MHT Scanner.

So funktioniert es:

Fußabdruck am Tatort scannen.

Fußabdruck des Verdächtigen scannen.

Beide Scans werden in eine spezielle Software importiert, die zusammen von der Beijing University of Technology-CAUP, der Polizei von Zhoukou und Beijing Coase Instrument Company Limited entwickelt wurde. Das Programm weist verschiedene Farben verschiedenen Tiefen des Fußabdrucks zu (je näher die Farbe an rot ist, desto höher ist der topographische Punkt – je näher er an blau ist, desto tiefer ist er).

Die Topographie beider Scans wird analysiert und das Programm ermittelt, ob die Fußabdrücke zur gleichen Person gehören. In diesem Fall stammen die Fußabdrücke von verschiedenen Personen.

Die spezielle Software die von der China Beijing University of Technology-CAUP, der Polizei von Zhoukou und Beijing Coase Instrument Company Limited entwickelt wurde ist noch nicht verfügbar, da sie noch getestet wird. Jedoch glauben wir, dass diese Technologien die Zukunft der Forensik sind und hoffen, unsere erfolgreiche Zusammenarbeit mit allen Teilnehmern des Projekts weiter fortsetzen zu können.

Kontakieren Sie uns