Erstellung hyperrealistischer 3D-Digitalmodelle aus einem Militärmuseum

Zusammenfassung: Ein Militärmuseum wollte seine Sammlung für Besucher aus aller Welt zugänglich machen, indem es seine Bestände in 3D scannte und 3D-Modelle zur Ansicht und zum Ausdrucken zur Verfügung stellte.

Das Ziel: Mit leichten Handscannern die Exponate und Bestände des Museums schnell und einfach in hochdetailliertem farbigem 3D zu scannen, ohne Veränderungen an Exponaten oder Inventar des Museums. Die fertigen Scans zu realistischen, herunterladbaren 3D-Modellen zusammenfügen.

Verwendete Werkzeuge: Artec Eva, Artec Studio

Bulgariens Militärhistorische Museum, Threeding.com, Artec 3D und Vesk Consult tun sich zusammen um Militärgeschichte in 3D aufzudecken.

Sofia – Palo Alto. 16. Februar 2015 – Eines der größten Museen für Militärgeschichte in Osteuropa, das Militärhistorische Museum in Sofia, Bulgarien und Threeding.com, eine rasant wachsende 3D-Internetgemeinschaft mit Marktplatz, haben ihre Zusammenarbeit beim Digitalisieren von militärischen Artefakten bekanntgegeben.

Ihre Vereinbarung sieht vor, dass Threeding.com einen Teil der Ausstellungsgegenstände des Museums 3D-scannen und die Modelle im 3D-ausdruckbaren Format auf seinem Portal veröffentlichen wird. Alle 3D-Modelle werden dann auf der Webseite des Museums auf www.militarymuseum.bg gratis zu besichtigen sein. Ein Pilotprojekt wird den hundertsten Jahrestag des Ersten Weltkriegs markieren.

Das Projekt wird von Vesk Consult koordiniert und in Zusammenarbeit mit Artec 3D durchgeführt werden. Die Artec Gruppe ist eine globale Leiterin in der Entwicklung und Herstellung professioneller 3D-Scanner und wird dem Projekt die Hard- und Software sowie ihre Fachkenntnisse beisteuern.

Das Nationale Militärhistorische Museum wird durch den Verkauf der 3D-Modelle  Lizenzabgaben erwirtschaften und außerdem gratis digitale Kopien aller Ausstellungsstücke erhalten, die zu wissenschaftlichen Zwecken und für die Forschung verwendet werden können.

Auch Threeding wird mit dem Militärhistorischen Museum zusammenarbeiten, um eine 3D-Gallerie der Museums-Webseite zu erstellen, die es Besuchern ermöglichen wird, Artefakte online und in 3D zu betrachten.

Die Partnerschaft, die auf erfolgreicher Kooperation zwischen Threeding und Bulgariens regionalen historischen Museen in Varna und Pernik gegründet ist, wird es Threeding ermöglichen, einzigartige militärische Artefakte zu seinem Bestand an 3D-druckbaren Modellen hinzuzufügen. Zum jetzigen Zeitpunkt kann man bei Threeding über 150 Modelle von Museumsstücken finden, darunter antike Skulpturen, Reliefs, architektonische Fragmente antiken griechischen und römischen Ursprungs, mittelalterliche Waffen, Ikonen und Werkzeuge: all diese können in 3D-druckbarem Format auf Threeding.com erworben werden. Die ersten Artefakte sind schon jetzt auf der Webseite erhältlich und umfassen verschiedene Waffen, Militärausstattung und Kunstwerke von Soldaten des Ersten Weltkriegs.

„Das Nationale Militärhistorische Museum ist davon überzeugt, dass die Mehrheit seiner Besucher – jung, arbeitend, innovationsoffen und vieler europäischer Praktiken kundig – von dieser neuen Form der Interaktion mit dem Museum begeistert sein wird“, so die Direktorin des Museums, außerordentliche Professorin Sonya Penkova. „Das Ziel, ein virtuelles Museum zu erschaffen hängt mit dem Wunsch zusammen, den hundertjährigen Jahrestag des Ersten Weltkriegs zu besonders zu markieren, indem ein für Bulgarien und den Balkan neuer Ansatz gewählt wurde. Dieser erkennt die Verluste des Krieges an – seine menschlichen und sozialen Auswirkungen. Wir hoffen, dass unsere gemeinsamen Bemühungen dieses ehrgeizige Ziel zur Wirklichkeit werden lassen.

Über das Militärhistorische Museum Bulgariens

Das Militärhistorische Museum ist staatlich und wird vom Bulgarischen Verteidigungsministerium betreut. Es wurde 1916 gegründet und hat sich seitdem zu einem der größten und modernsten Militärmuseen Europas entwickelt. Seine Sammlung umfasst über 1 Million Artefakte, die mit bulgarischer und europäischer Militärgeschichte zusammenhängen.

http://www.militarymuseum.bg/

Über Threeding

Threeding ist eine online Gemeinschaft zum Teilen und Handeln von 3D-druckbaren Modellen. Das Jungunternehmen wurde 2013 von einer Gruppe Studenten der bulgarischen Nationalen Kunstakademie gegründet, angeführt von Tzveta-Maria Partaleva und Stan Partalev. Threeding ist der einzige 3D-Marktplatz, der 3D-druckbare Modelle historischer Artefakte anbietet.

https://threeding.com/

Über Vesk Consult

Vesk Consult wurde 2007 gegründet und ist eine Beratungsagentur für den Forschungs- und Entwicklungssektor. Vesk Consult hat bereits einige größere innovative Projekte zur Digitalisierung, Restaurierung und Konservation prähistorischen und frühantiken kulturellen Erbes umgesetzt.

Über Artec 3D

Die Artec 3D-Gruppe ist eine führende Entwicklerin und Herstellerin professioneller 3D-Scannhardware und Software. Die äußerst schnellen und präzisen Artec 3D-Scanner werden von tausenden Menschen angewendet. Im Jahre 2013 brachte Artec ein automatisches 3D-Ganzkörperscannsystem auf den Markt, die Shapify Booth. Mit der Kabine ist es nun Millionen Menschen weltweit möglich, ganz einfach 3D-Portraits, oder Shapies zu erstellen. Artecs Ziel ist es, eine 3D-Revolution auszulösen, die 3D-Technologien allen Menschen überall zur Verfügung stellt.

http://www.artec3d.com/