Umfrage von Artec 3D enthüllt Verbrauchermeinungen über erweiterte und virtuelle Realität im Einzelhandel

18/12/2018

68% der Befragten erwarten, dass AR und VR in fünf Jahren ein gängiges Instrument für Online-Shopping sein werden

Santa Clara, Kalifornien, 18. Dezember 2018 - Artec 3D, ein weltweit renommierter Entwickler und Hersteller von professionellen 3D-Scannern und -Software, veröffentlichte heute eine neue Studie, in der Ansichten von Verbrauchern hinsichtlich der Verwendung von Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) für den Einzelhandel analysiert werden.

Sowohl Online- als auch der klassische Handel investieren stark in diese Technologie als nächste Innovationswelle, um die Käufer mit Produkten zu verbinden. Da die Integration von AR und VR bisher ein noch neues Konzept im Einzelhandel ist, war bislang wenig bekannt, wie viel Nutzen sich die Verbraucher von einer solchen Technologie erwarten. Zur Untersuchung dieser Frage analysierte Artec 3D eine Umfrage unter als 1.000 US-Verbrauchern, die innerhalb des letzten Jahres online Waren gekauft haben und die generell mit den Begriffen „Virtual Reality“ und „Augmented Reality“ vertraut sind.

Die Studie deckte mehrere Trends bei den Verbrauchern auf: So wurde klar, dass die Vertrautheit mit AR und VR nicht zwangsläufig zur praktischen Anwendung der Technologien führt. Obwohl alle befragten Befragten angaben, die Technologie zu  verstehen, hatten 66% sie noch nicht genutzt. Trotz des noch geringen Verbreitungsgrades finden jedoch die Vorteile der 3D-Technologien bei den Verbrauchern durchaus Resonanz, was zu einer durchaus positiven Erwartungshaltung auf die Etablierung von AR und VR im Handel führt.

Nutzung & Sensibilisierung kann verbessert werden

  • Unter den Verbrauchern, die AR- und/oder VR-Technologie eingesetzt haben, nutzten die meisten sie im Bereich Unterhaltung (10%), gefolgt von Einkäufen (5%)
  • In der Altersgruppe von 35 bis 44 Jahren gaben im Vergleich die Meisten (27%) unter den Befragten an, dass sie AR und VR für Shopping-Anwendungen verwendet haben
  • Die folgenden Ausführungen spiegeln das Bewusstsein der Verbraucher für bestehende AR- und VR-Funktionen innerhalb ausgewählter Verkaufsportale wider: Amazon (37%); Wayfair (16%); Ikea (15%); Lowes (14%); Gap (10%); und Sephora (7%)

Die Verbraucher sehen den Wert in AR und VR

  • 50% der Befragten würden ein interaktives 3D-Modell eines Produkts beim Online-Shopping für hilfreicher als Bilder halten
  • 38% würden AR und VR für den Einkauf von großen Wohnmöbeln und Dekorationen am hilfreichsten finden, gefolgt von Kleidung und Schuhen (18%), Haushaltsgeräten (14%), Unterhaltungselektronik (14%), Spielzeug und Babyartikel (9%) sowie Taschen und Zubehör (5%)
  • Besonders vielversprechend sind Anwendungen im Bereich Möbel und Dekoration: Auf die Frage nach den Gründen für den Verzicht auf den Online-Kauf von Wohndekor oder Möbeln gaben 48% der Verbraucher an, dass sie die Ware persönlich sehen wollten; 28% gaben an, dass sie die Qualität nicht anhand eines Fotos bestimmen konnten; und 28% waren sich nicht sicher, ob das Objekt zu ihren Räumlichkeiten passen würde.

Ein positiver Ausblick

  • Auf die Frage, wann AR und VR zu gängigen Werkzeugen für das Online-Shopping werden, antworteten 26% der Verbraucher – innerhalb des nächsten Jahres und 43% – innerhalb der nächsten fünf Jahre.
  • 18% der Verbraucher glauben, dass AR und VR innerhalb des nächsten Jahres zu gängigen Instrumenten für den Einkauf in Ladengeschäften werden, während 32% glauben, dass dies innerhalb der nächsten fünf Jahre geschehen wird.

„Obwohl die Nutzung von 3D-Technologien im Einzelhandel noch in den Kinderschuhen steckt, erwarten die Verbraucher, dass diese Funktionen innerhalb kurzer Zeit integriert werden.“, sagt Artyom Yukhin, Präsident und CEO von Artec 3D. „Die Wahl der richtigen 3D-Scantechnologie wird für den Einzelhandel entscheidend sein, wenn er seine Inventar von 3D-Modellen zur Bestückung von AR- und VR-Umgebungen aufbauen möchte. Die ausgewählten Lösungen müssen in der Lage sein, Objekte zu erfassen, die in ihrer Größe variieren –  angefangen von solchen, die auf eine Handfläche passen, bis hin zu großen Möbelstücken –, und das mit hoher Genauigkeit und Auflösung und in vollen Farbe. Unsere tragbaren 3D-Scanner erfüllen diese Anforderungen und sind intuitiv bedienbar, wodurch der Aufwand für die Erstellung eines professionellen 3D-Modells minimiert wird.“

Die professionelle 3D-Scanning-Hardware und -Software von Artec 3D kann verwendet werden, um reale Objekte mit Leichtigkeit digital nachzubilden und selbst kleinste Details wie die Beschaffenheit eines Stoffes oder die Details einer Holzmaserung auf einem Möbelstück aufzunehmen. Scans können in virtuellen Umgebungen integriert oder für Verbraucher online eingebettet werden.