Big Bang Theory nutzt 3D Technologie

7. Okt. 2013

Quelle: Warner Bros. Television

Sind Sie Fan von “The Big Bang Theory”? Wir schon! Diese nerdigen, komischen, aber liebenswerten Jungs erinnern uns häufig an… naja… uns! Und in der letzten Staffel haben die Jungs uns eingeholt. Sie sind über 3D Scannen/Drucken gestolpert.

In Staffel 6, Folge 14, (“Willkommen in der Donnerkuppel“) bestellen Howard Wolowitz und Raj Koothrappali Aktionfiguren von ihrem eigen Abbild online. Als die Figuren ankommen, sind sie schnelle davon enttäuscht, wie wenig die Spielzeuge ihnen ähneln. Raj schlägt vor einen 3D Drucker zu kaufen und das Ganze selbst zu machen. Sie scannen sich und Bernadette mit einem Kinect Sensor und erstellen perfekte Abbilder von sich in Farbe.

Quelle: Warner Bros. Television

Die Folge war urkomisch, aber es gibt ein dunkles Geheimnis… Tatsache ist, dass der echte Scan mit einem Artec Eva 3D Scanner und nicht mit einem Kinect Sensor gemacht wurde. Die Scans die mit Kinect gemacht wurden hatten nicht die richtige Auflösung/Farbe für einen qualitativen, farbigen 3D Druck. Artecs autorisierter Vertriebshändler Chris Strong von Rapid Scan wurde zum Set eingeladen um den Scan zu machen.

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen und sehen sich die Fotos an… und sehen Sie sich anschließend die Scans von Howard und Bernadette an.