Wollten Sie auch schon immer schöne Kunst in Ihr Wohnzimmer holen? Wäre es nicht toll, wenn Sie durch ein virtuelles Museum schlendern könnten, während Sie auf Ihrem Sofa liegen? Oder eine Miniaturkopie Ihrer Lieblingsstatue zu besitzen? Mit Artec ist das möglich!

Die Davidstatue wurde im 15. Jahrhundert von Michelangelo entworfen. Jahrhundertelang haben Menschen das Kunstwerk des Künstlers bewundert: die 5-Meter Statue war so gut wie echt. Ursprünglich sollte die Statue den Eingang des Palazzo Vecchio, das frühere Rathaus, bewachen. Um es vor Wind und Regen zu schützen, wurde es in die florentinische Akademie der bildenden Künste verlegt. Eine genaue Gipskopie der eindrucksvollen Statue kann man in Moskau im Pushkin Museum für bildende Künste finden.

Genau dahin fuhren die Mitarbeiter von Artec um die Skulptur von Michelangelo in 3D zu digitalisieren. Damit das Team die Spitze des 5m hohen Riesen erreichen konnte, wurde es vom Museum mit einem speziellen Lift ausgestattet. Aufgrund des geringen Gewichts der Artec 3D Scanner, konnte die Statue einfach digitalisiert werden, indem der Lift hoch und runter fuhr und der Scanner dabei in der Hand gehalten wurde.

Dank der Technologie von Artec müssen keine Marker mehr verwendet werden und das macht den Scanner so zu einem unschätzbaren Hilfsmittel bei der Digitalisierung historischer und archäologischer Artefakte. Zur Erhöhung der Detailgenauigkeit des 3D Modells, entschied sich das Team zwei verschiedene 3D Scanner zu verwenden – Artec L und Artec MH. Zur Digitalisierung der gesamten Statue wurde der L Scanner verwendet, da er genau dafür entwickelt wurde. Für kleinere Details wie Haare, Augen und Nase hat das Team den Artec MH Scanner verwendet. Die Genauigkeit des Scanners erlaubt es, 3D Kopien von mittelgroßen Objekten zu erstellen. Zwei verschiedene Scanner zu kombinieren ist besonders nützlich, wenn das Objekt selbst groß ist, aber zusätzlich kleine, komplexe Details besitzt. Klicken Sie hier, um von einem anderen Fall zu lesen, in dem zwei Scanner besser als einer waren.

Es dauerte einige Stunden, die große Statue zu scannen. Das Video hier zeigt den Scanprozess.

Sehen Sie sich auch Artec's Galerie an, in der Sie weitere 3D Modelle von gescannten Objekten aus dem Museum finden. Eine virtuelle Galerie wird es dem Pushkin Museum erlauben, jüngere Leute anzuziehen und die Sammlung näher ans Publikum und seine Computerbildschirme heranzubringen.

NOTA BENE: Kürzlich haben wir ein wundervolles kleines Geschenk von Artecs autorisierten Vertriebshändler in den Niederlanden, 4C, erhalten. Edwin Rappard, Eigentümer von 4C, hat den Scan von David auf einem 3D Drucker (Solido SD300) gedruckt.

Diese Miniaturkopie (20 cm groß, Gewicht 150 g) war ein großartiges Geschenk, was wir sehr zu schätzen wissen. Ähnlich könnten auch andere Museumsstücke ihren Weg in den Souvenirshop finden, was häufig der einzige Weg für sie aus dem Museum ist… welch ein Rätsel!