Veränderungen technischer Angaben für Eva

19. Nov. 2012

Hier sind einige Neuigkeiten für unsere technisch versierten Kunden: Artec ändert einige wichtige technische Angaben für Eva, Artecs Flaggschiff 3D Scanner. Die Angaben die verändert werden sind „Aufgenommene Punkte pro Sekunde“ und „Genauigkeit über Distanz“.

Aufgenommene Punkte pro Sekunde

Bislang haben wir angegeben, dass Eva bis zu 288 000 Punkte pro Sekunde aufnehmen kann. Diese Anzahl an aufgenommenen Punkten wird erreicht, wenn die voreingestellten Einstellungen in Artec Studio verwendet werden. Dies sorgt für eine perfekte Balance zwischen Leistung und Zeiteffizienz während der Nachbearbeitung. Es gibt allerdings eine Möglichkeit, die aufgenommenen Punkte drastische zu erhöhen indem die Voreinstellungen in Artec Studio geändert werden. Um bis zu 2 000 000 Punkte pro Sekunde zu erhalten, gehen Sie auf Einstellungen, Algorithmus, heben die Markierung „Voreinstellungen verwenden“ auf und ändern den Wert von „Dreieck Schritt“ von 6 auf 1. Wir raten davon ab diese Einstellungen zu ändern, da dies die Nachbearbeitungszeit deutlich erhöht und die Anzahl von Bildern, die pro Sekunde aufgenommen werden, senkt. Falls Sie allerdings mehr Daten schneller erfassen müssen, sollten Sie diese Einstellung wählen.

Genauigkeit über Distanz

Kürzlich haben wir etwas über den neuen Algorithmus zur Temperaturanpassung geschrieben, der in der neusten Version von Artec Studio enthalten ist. Kurz gesagt: je länger der Scanner eingeschaltet ist, desto ungenauer wird er. Dies gilt für alle auf dem Markt erhältlichen 3D Scanner. Dies liegt daran, dass sobald sich der Scanner aufheizt, dies die inneren Bauteile beeinflusst und diese wiederum die Genauigkeit der entstehenden Scans beeinflusst. Artec und andere Hersteller von 3D Scannern machen Angaben zur Genauigkeit die auf Tests beruhen, die mit „kalter“ Hardware durchgeführt wurden. Diese Genauigkeit kann fast nie erreicht werden sobald sich der Scanner aufheizt. Aus diesem Grund haben wir einen Algorithmus zur Temperaturanpassung entwickelt. Dieser beachtet die sich ausdehnenden Komponenten und korrigiert die Abweichungen mit Hilfe der Software. Nach ausführlichen Tests, die mit der international anerkannten VDI/VDE 2634 (Part 3) Messmethode durchgeführt wurden, können wir nun offiziell die Angaben zur „Genauigkeit über Distanz“ auf 0,03 auf 100cm ändern. Dies ist eine fünffache Verbesserung im Vergleich zur vorherigen Angabe. Der Algorithmus verbessert nicht nur die Genauigkeit von Eva sondern ist außerdem in der Lage die Genauigkeit der Scans über mehrere Stunden aufrecht zu erhalten.