Artecs Eva gewinnt Auszeichnung für das beste 3D-Produkt auf der CESlive 2015

27/01/2015

Unter tausenden innovativen Lösungen, die auf der CES 2015 ausgestellt wurden, überholte Artecs Eva die Mitstreiter in der Kategorie 3D-Technologie.

Dieses Jahr begann mit einer Reise nach Las Vegas. Anfang Januar landete das Artec-Team in der Welt-Unterhaltungsmetropole, um auf einer der größten Handelsausstellungen im Bereich Hochtechnologie auszustellen, der CES (Consumer Electronics Show). Die diesjährige Ausstellung zog über 170.000 Personen an und ist daher ein weiterer Rekord in der Geschichte der CES, die seit 40 Jahren jährlich veranstaltet wird. Lesen Sie hier mehr darüber: CES reported to have set another attendance record.

Wir waren sehr erfreut, als wir erfuhren, dass Artecs Vorstandsvorsitzender Artyom Yukhin und unser Partner John Becket von Europac 3D unter den 3600 Ausstellern ausgewählt wurden, live auf Geek Beats CES-Kanal über unsere Scanner und die Shapify Booth zu sprechen.

Während der ersten vier Tage der Schau interviewten die Gastgeber von Geek Beat über 50 ausgewählte Aussteller und zwei Wochen später gaben sie die Gewinner für die Vorentscheidung der CESlive 2015 in zehn Kategorien bekannt. Es gab sehr viele 3D-Scanlösungen auf der CES, aber die Auszeichnung für das beste Produkt ging an Artecs Eva. Eva ist ein professionelles, hochwertiges und handgeführtes Gerät, das Scans von äußerst hoher Präzision in jeder denkbaren Umgebung aufnimmt – so Geek Beat ineinerNachricht über die Ergebnisse des Wettbewerbs.

„Während unseres Interviews zeigten sie uns ein Video von Präsident Obamas Scan, für den Eva verwendet worden war. Die Ergebnisse waren ausgezeichnet und lebensecht“, so Geek Beat in Bezug auf Präsident Obamas 3D-Scannsession, bei der Eva das weltweit erste 3D-Portrait eines Staatsmannes angefertigt hatte.

Andere Gewinner der CESlive-Auszeichnungen beinhalten BMWs neues Zusammenstoß-Vermeidungssystem, Zanos Quadcopter-Drohne mit eingebauter Kamera und FitBits Super-Armbanduhr, die Aktivitäten mittels acht verschiedener Sensoren aufzeichnet.