NVIDIA und Artec erwecken 3D Bilder in einem armenischen Kloster zum Leben

13/11/2011

NVIDIA und Artec schließen sich zusammen um eingescannte Modelle von historischen religiösen Gedenksteinen in 3D Stereo vorzuführen, um Zuschauern das Eintauchen in eine mittelalterliche Kultur im Tatev Kloster in Armenien zu ermöglichen.

Im Oktober 2010 wurde die Artec Group, Hersteller von hochwertigen 3D Scannern, in das malerische Dorf Tatev in Armenien eingeladen. Ziel des Unternehmens war es, Teile von historischer religiöser Geschichte einzuscannen – wundervolle gemeißelte Gedenksteine, die als Khachkars bekannt sind und typischerweise in der Nähe von Klöstern gefunden werden.

Das Bild gehört Eupator

Auf einer Bergspitze gelegen, beherbergt das Dorf das Tatev Kloster, ein wertvolles armenisches Kulturerbe, dessen Bau bis ins 9. Jahrhundert zurückreicht. Schwer mit Hilfe von Transportmittel zu erreichen, besichtigen immer weniger Besucher diesen religiösen Ort. Ein Kulturprogramm wurde gestartet, „Wiederbelebung von Tatev“, was den Bau der weltweit längsten Seilbahn beinhaltet und sowohl Touristen als auch Einwohnern ermöglichen soll, das Kloster in weniger als 11 Minuten zu erreichen. Artec Group wurde dazu eingeladen, die 3D Scanergebnisse der Khachkars bei der Eröffnungszeremonie der Seilbahn zu präsentieren.

CHALLENGE

Einen der berühmtesten Gedenksteine zu scannen, die ca. zwei Meter groß sind, dauerte weniger als eine Stunde. Die Vorderseite eines Khachkars ist ein detailliertes Relief, das Miniaturskulpturen, komplizierte Details und Dekorationen aus Stein besitzt. Um die 3D Ergebnisse zu verbessern, wurde ein MHT Scanner verwendet, der entwickelt wurde, um genaue Formen und lebendige Farben zu erfassen.

„Die Ergebnisse, die wir nach dem Scannen der Khachkare erhalten haben waren unglaublich“ – sagt Artec‘s Managing Director Andrey Klimov, „Artec MHT Scanner erfassten jedes detaillierte Blatt und Sprung in hochauflösenden Farben. In der Zukunft werden diese Modelle ohne Zweifel als Grundlage für ein umfangreiches virtuelles Museum dienen. Für die Zeremonie wussten wir nicht, wie wir die Khachkare präsentieren konnten, ohne ihre wahre Formgenauigkeit zu verlieren. Was hat man von einem 3D Bild auf einer 2D Leinwand?“

LÖSUNG

Von allen möglichen Präsentationsmethoden, wählte Artec die stereoskopische Vorführung der erhaltenen 3D Modelle. Da die Artec Softwareprogrammierer mit Open GL arbeiten, war der einzige Weg die Ergebnisse in 3D Stereo darzustellen, indem man eine professionelle Grafikkarte NVIDIA Quadro verwendete.

NVIDIAs patentierte Quadro Quad Buffered Professional Stereo Technologie erlaubt es, virtuelle Inhalte in 3D Stereo darzustellen, solange sie in Open GL programmiert wurden. Um die eingefangen Modelle zu visualisieren, wird die Grafikkarte NVIDIA Quadro (zusammen mit der Quadro Quad Buffered Professional Stereo Technologie) mit einem stereoskopisch-fähigen Projektor und 3D Brillen kombiniert. Diese Konstellation ermöglichte es Besuchern, in eine umfassende Illusion von zum Leben erweckter armenischer Kultur einzutauchen.

ERGEBNIS

„Die Resonanz war unglaublich“ – sagt Artecs Geschäftsführer, Andrey Klimov – „Gäste schwärmten von der Qualität der Scans, der Schönheit der Steine und wie echt sie die 3D Bilder empfunden haben. Sie sagten, dass sie das Gefühl hatten, direkt vor den Khachkars zu stehen und nur die Hand austrecken müssten, um die Steine zu berühren.“

Die Projektion war so realitätsnah wie nur möglich: zusammen mit NVIDIA, hat Artec nicht nur grundlegende armenische Geschichte in Tatev bewahrt, sondern war auch gleichzeitig in der Lage, seine virtuellen Erfolge so zu zeigen, wie sie erlebt werden sollten.

Artec entschied, dass dieser Erfolg es wert war, vervielfältigt zu werden: „Die Ergebnisse die wir mit NVIDIAs Stereo Visualisierungstechnik erreicht haben, haben uns gezeigt, wie wir das Beste aus unseren 3D Scans herausholen können. Die Idee, diese Funktion mit in unsere Standardsoftware Artec Studio™ einzubinden, war eine logische Konsequenz“, verkündete Andrey Klimov.

Kurz nach der Veranstaltung hat Artec‘s Software begonnen, die 3D Stereo Visualisierung zu unterstützen. Artec Studio 0.7 ermöglicht es den Nutzern, ihre Modelle in 3D Stereo zu präsentieren. Mit einer NVIDIA Quadro Grafikkarte muss man nur einen 3D Projektor und Brillen kaufen, um die gescannten Ergebnisse zum Leben zu erwecken.

Sehen Sie sich hier ein Video an, wie die Khachkars gescannt wurden: