Mit Artec Eva entworfene 3D-Modelle in Google Kunstprojekt vorgestellt

07/06/2015

Googles Online-Sammlung von Museumsartefakten wird durch 3D-Modelle von Artefakten, die mit Eva gescannt wurden, ergänzt.

Googles Onlinegalerie ist ein visuelles Fest für Kunstliebhaber und beinhaltet über 90.000 digitalisierte Kunstwerke von über 500 Museen weltweit. Dank Eva können einige dieser Objekte jetzt in 3D angesehen werden. Der Scanner wurde in eine maßgeschneiderte Konfiguration zur Erstellung strukturierter 3D-Modelle von Artefakten wie Booten, Figuren und Töpfereien integriert.

Kuriositäten und seltene Kunstwerke können jetzt dank der 3D-Scanntechnologie von Google gedreht und aus allen Winkeln betrachtet werden.

Nach einem Bericht auf slashgear.com sind „Diese Objekte der Öffentlichkeit zugänglich und können gedreht und gezoomt werden, sodass sie besser und persönlicher kennengelernt werden können denn je zuvor, online oder auch offline“. „Kuriositäten und seltene Kunstwerke können jetzt dank der 3D-Scanntechnologie von Google gedreht und aus allen Winkeln betrachtet werden. Diese Technologie wird nun Museen weltweit von Google gratis zur Verfügung gestellt.“

SlashGear zeigt jetzt in einem großartigen Video Eva bei der Arbeit während einer 3D-Scannsitzung im Museo d’Arte Orientale in Turin, Italien. Die Ergebnisse können Sie in dieser Galerie betrachten. Viel Spaß!