Teil einer Bergbaumaschine

Eine alte Bergbaumaschine, deren beste Zeiten schon lange zurücklagen, sollte eigentlich bald auf den Schrottplatz... bis eines Tages ein Ritter in glänzender Rüstung vor der Tür eines Bergwerks im Süden Luxemburgs erschien. Nach vielen Jahren treuen Dienstes stand besagte Maschine — nennen wir sie Fernande, denn ihr Aussehen erinnert an einige Gemälde Picassos, welche von einer seiner Musen, Fernande Olivier, inspiriert wurden — eigentlich am Ende ihres mechanischen Lebens.

Allerdings wurde seinerzeit beschlossen, die längst erzfreie Mine in ein Museum umzuwandeln — und Fernande erhielt einen festen Platz in einem Freigelände neben dem Eingang zum Hauptschacht. Die Jahre vergingen... Und Fernande begegnete Tag für Tag Unmengen von geschwätzigen Kinder, die das Museum während der Schulzeit besuchten — ganz zu schweigen von all den zwitschernden Raben und Rebhühnern, die an sonnigen Nachmittagen auf der eisernen Maschine Platz nahmen.

Dann, an einem solchen Nachmittag, beschloss ein Besucher des Museum, die eiserne Fernande in ein Modell zu verwandeln. Dafür wollte er eine der größten Erfindungen des 21. Jahrhunderts nutzen: einen 3D-Scanner namens Artec Leo, welcher ganz im Geiste eines der größten Künstler des 20. Jahrhunderts 100 Jahre zuvor sein Modell abbilden sollte.

Auf hyperrealistischem Niveau arbeitend, nahm sich der laseräugige Leo kurze 10 Minuten Zeit, um die Ventile, Zahnräder und Bolzen von Fernande mit einer Genauigkeit im Submillimeterbereich zu erfassen. Sogar die heruntergefallenen Blätter und das Moos, das den Sockel bedeckte, auf dem Fernande saß, wurden in 3D rekonstruiert. Innerhalb von weniger als 20 Minuten wurden die Scans von Rauschen befreit, präzise aufeinander ausgerichtet und zu einem hochauflösenden 3D-Modell verschmolzen, wodurch Fernandes Abbild für alle Ewigkeit erhalten blieb.

Im Gegensatz zu Picassos Modell kann die eiserne Fernande selbst im Nationalen Bergbaumuseum von Luxemburg besichtigt werden. Und wenn Sie es wünschen, können Sie sie gerne mit ihrem 3D-Doppelgänger vergleichen.

Scanner: 
Scan-Zeit: 
10 Minuten
Verarbeitungszeit: 
20 Minuten
3D-Modell herunterladen:
OBJ [59.53 MB]
STL [34.39 MB]
PLY [13.43 MB]
WRL [64.88 MB]